Mein Weg im Verlagswesen

 


1962-1965:

 

Arbeit als freier Verlagslektor

(Droste-Verlag, Düsseldorf; Ullstein-Taschenbuchverlag, Darmstadt; Buchgemeinschaft Donauland, Wien): Manuskriptarbeiten, Lektorate, Erstellung von Gutachten, Autor von Artikeln für Zeitschriften, Magazine. Theaterrezensionen.


1965-1968:


Verlagslektor im VERLAG KREMAYR & SCHERIAU, Wien

 

Zusammenarbeit mit damals in Österreich wichtigen Autoren: Karl Heinrich Waggerl, Fritz Habeck, György Sebestyen, Herbert Eisenreich, Peter Marginter, Max Mell, Felix Braun, Franz Nabl, Gerhart Ellert, Peter von Tramin, Hans Weigel, Friedrich Torberg usw., alle heute Klassiker.

 

Auftritte als Laudator bei der Österreichischen Buchwoche.

 

Verantwortlicher Programm-Macher einer Buch-Gala im Palais Palffy, mit den Kammerschauspielern Käthe Gold, Hilde Sochor, Alexander Trojan und Richard Eybner.


1968-1975

 

Verlag FRITZ MOLDEN, Wien- München-Zürich:
Erst leitender Lektor im Bereich Sachbuch, ab 1971 Prokurist und Programmchef des ABC-Buchclubs (ein Unternehmen des Verlags Fritz Molden gemeinsam mit dem ÖAMTC)

 

Internationale Arbeit mit wichtigen Autoren: Arthur Koestler, Manes Sperber, Heinz Pollitzer, Bruno Kreisky, Erich Lessing, Franz Hubmann, Marcel Prawy, Joseph Klaus, Will Tremper, Wolf in der Maur, Hugo Portisch, Erik Werba, Ernst Trost, Hellmuth Andics, Pia Maria Plechl, Janko von Musulin, James Mavor, Otto Schulmeister, usw. Siehe auch Liste der betreuten AutorInnen.

Gesamtredaktion des Bestsellers Die Mondlandung, der Menschheit größtes Abenteuer von Herbert J. Pichler, Peter Kaiser und Josef Pointner (lange auf der "Spiegel“-Bestsellerliste). Alljährlich für Molden bei der Frankfurter Buchmesse, zahlreiche Dienstreisen zwecks Autoren-Betreuung.

 

1972

 

Kurzes Zwischenspiel im wissenschaftlichen VERLAG BÖHLAU, Wien-Köln

 

Planung: Neustrukturierung des Personals und der Abteilungen.

 

1975

 

Gründung des Unternehmens ORAC & CIE.

 

Mazakarini erstmals selbständiger Unternehmer gemeinsam mit Helmut Hanusch und Norbert Orac. Tätigkeitsfeld: Buchhandel, Antiquariat


 

1975-1990

 

Cheflektor, dann Verlagsleiter im Verlag ORAC

 

Innerhalb weniger Jahre war dieser zu einem marktführenden Sachbuchverlag und Trendsetter in Österreich. Auslösung der Biowelle im Buchhandel, der segmentierten Medizinwelle, Bücher, die mit zum Durchbruch von Homöopathie und Akupunktur führten (Dorczi, Meng), die ersten Bildbände von Helnwein, Deix und Eibl, politische Bücher, die Meinung machten oder diese veränderten (Matysek, Die Machthaberer, Leser, Das Salz der Gesellschaft), das erste Buch Gorbatschows im Westen: „Was ich wirklich will“. Hugo Portisch als "Augenzeuge des Weltgeschehens" ebenso wie "Pilzesammeln - ein Vergnügen".

 

Das trend-profil-Programm bei Orac mit Bestsellern von Alfred Worm, Peter Michael Lingens und Reinhard Tramontana. Multimediale Zusammenarbeit mit dem ORF und der ARD. Internationale Kooperationen mit Frankreich, England, der Sowjetunion und den USA. Erfolgsbücher von Niki Lauda, Dieter Quester und die sehr erfolgreiche Reihe Grand Prix Story, Autor Heinz Prüller, seine Zusammenarbeit mit Mazakarini dauert von1967 bis 2002 und beinhaltet ca. sechzig Titel.

 

1990-2000

 

Fusion der Buchverlage ORAC und KREMAYR & SCHERIAU im Weltkonzern BERTELSMANN/RANDOM HOUSE.

 

Verlagsbüro in Wien, Zentrale in München und Gütersloh, später Zentrale in New York.

 

Arbeit als Verleger und Programm-Macher. Organisation und Schaffung einer neuen Programmstruktur der beiden Verlage: Kremayr & Scheriau ist der traditionelle Verlag mit Österreich-Schwerpunkt, Orac vertritt die internationale Programmlinie. Getrennte Schienen des Programms, Marketing, Werbung, Vertrieb und Auslieferung gemeinsam: Bei Kremayr erscheint etwa das weltweit umfangreichste und kompetenteste Lexikon über eine Stadt: Das „Wien-Lexikon“ von Felix Czeike in fünf Bänden mit jeweils 600 Seiten – und ohne Verlagsförderung der Stadt und des Bundes für dieses Projekt. Ferner Scharsachs Bestseller Haiders Kampf sowie eine Reihe von erfolgreichen Sachbüchern und Buchreihen. Plachuttas erstes Kochbuch wird über eine halbe Million mal verkauft und ist damit das erfolgreichste österreichische Kochbuch des Jahrhunderts. Weitere AutorInnen


2000-2002

 

Ende des Jahres 2000: Pensionierung als Verleger.

 

Vertrag als Konsulent des Niederösterreichischen Pressehauses St. Pölten, NP-Verlag. Transfer der Grand Prix Story von Heinz Prüller, Einbringung von Luipers/Nagillers „Gentle running“, das zum Bestseller gedieh.

 

2002-2006

 

Kauf der Verlage KREMAYR & SCHERIAU und ORAC gemeinsam mit Martin Scheriau.

 

Diese wichtigen Verlage sind nun wieder in österreichischem Eigentum.

 

Mazakarini ist Verleger sowie Programm-Macher und Gesellschafter bis 2006. U.a. Neuauflage von Czeikes Wien-Lexikon, erweitert um Band 6, Reihe: „Europa neu entdecken“, Europäisches Kochbuch. Asia-Kochbuch von Winnie Brugger, sowie zwei Titel von Paul Lendvai usw.


2006 bis heute

 

15. Juli: 70. Geburtstag von Leo Mazakarini

 

Mit einem großen aus Urlaubsgründen zeitversetzten Fest (28.08) auf dem Wiener Kobenzl mit rund hundert zum Großteil prominenten Gästen (Brief von Bundespräsident Heinz Fischer, überbracht vom Pressesprecher des HBP Bruno Aigner, Botschaft von Hugo Portisch und spontane Rede von Paul Lendvai) verabschiedet sich Leo Mazakarini aus dem Verlagswesen (als Verleger, nicht als Autor). Seine Unternehmens-Anteile überlässt er seinem Geschäftspartner Martin Scheriau, der bei dieser Veranstaltung die Laudatio auf Leo Mazakarini hält. Die Kammersängerinnen Ilonka Szep und Axelle Gall singen für den Opern-Liebhaber Mazakarini Arien und Duette aus Opern von Camille Saen-Sans, Jacques Offenbach und Bellini. An diesem Tag erscheint eine DVD über das Wirken von Leo Mazakarini als Autor, Verleger und Schauspieler (Gesamtgestaltung: Bettina Mazakarini)

 

Arbeit vor allem als Schriftsteller, Vortragender, Festredner und Gesprächspartner junger autorInnen und VerlagsmitarbeiterInnen. Ferner als Herausgeber von Büchern, Festschriften ua. (siehe dort).

 

15. Juli 2011: Fest zum 75. Geburtstag im Garten des berühmten Grinzinger Heurigen Franz Hengl in Anwesenheit zahlreicher Freunde und der eigenen Familie

 
Design by CM